Wirkstoffe in Agilovet-Produkten

Die bio-aktive Form von Glucosamin und Chondroitin ist Glucosaminsulfat bzw. Chondroitinsulfat. Erst die Verbindung mit dem Salz der Schwefelsäure bildet Substanzen, die vom Organismus aufgenommen werden können.

Glucosamin

Glucosamin ist ein wesentlicher Baustein der wasserspeichernden Proteoglykane, also eines Eiweißstoffes. Es ist das Rohmaterial für die Synthese von Glycosaminglycanen (GAGs) und spielt eine Schlüsselrolle bei der Frage wie viel dieser, für den Knorpel so wichtigen, Proteoglycane und Kollagene gebildet werden.

Glucosamin normalisiert den Stoffwechsel des Knorpels und macht ihn weniger anfällig für vorzeitigen Verschleiß. Es wird sehr gut resorbiert (hohe Bioverfügbarkeit).

Es ist nachgewiesen, dass Glucosamin die Knorpelproduktion anregt und dadurch
Arhtroseschmerzen reduziert und die Gelenkfunktion verbessert.

Strukturformel_Glucosamin

Chondroitin

Chondroitinsulfat oder abgekürzt auch einfach Chondroitin genannt, trägt dazu bei Flüssigkeit und mit ihr wichtige Nährstoffe in Knorpel- und Sehnengewebe zu ziehen. Während andere Gewebezellen ihre Nährstoffe aus dem Blut beziehen, ist der Knorpel ausschließlich auf die Gelenkflüssigkeit angewiesen, da er nicht mit Blut in Kontakt kommt. Also ohne Gelenkflüssigkeit keine Knorpelernährung.

Chondroitin regt die Bildung von Proteoglykanen, GAGs und Kollagen an, jener Bausteine, die als die Bausteine des gesunden Knorpels bekannt sind.

Chondroitin unterstützt so die Wirkung von Glucosamin, womit die Stoffe sich hervorragend gegenseitig ergänzen. Entscheidend für eine Verbesserung der Knorpelsituation ist die konsequente und längerdauerde Einnahme dieser Substanzen.

Strukturformel_Chondroitin